Pfannkuchen aus Gerste

(für 2-3 Personen)

Zutaten:
400 g Gerstenmehl
circa 875 cl Mineralwasser
Salz
Olivenöl oder Sesamöl

1 rote Zwiebel
Gemüse nach Wahl
Basilikum
Oregano
Pfefferkörner schwarz
Schafskäse, Ziegenkäse oder Mozarella

 

Hinführender Gedanke:
Die Gerste ist wohl mehr in Form von Bier oder Getreidekaffee bekannt, aber weniger zum Bereiten von Speisen. Dies ist sehr schade, weil die Gerste Qualitäten hat, die sie sogar sehr geeignet machen für das Bereiten von vollwertigen Pfannkuchen und Bratlingen.

Die Gerste enthält ähnlich wie Hirse sehr viel Kieselsäure, welche die Funktion der Haut und Schleimhäute stärkt. Die Kieselsäure macht diese sensibler und gleichzeitig auch kräftiger, damit sie den Körper und die Organe gut ummanteln können und schützend wirken. Auch die Haare und Fingernägel werden gut gestärkt.

Um die Qualität der Kieselsäure besser verstehen zu können, können wir uns einmal an den Bergkristall hinwenden, denn er ist in seiner festen Form aus reiner Kieselsäure gebildet.

Der Bergkristall

Der Bergkristall ist ein äußerst hartes und festes Element, aber gleichzeitig lässt er das Licht durchscheinen. Auch das Glas in den Fenstern ist aus Kieselsäure gebildet; sie schützen die Räume, indem sie die Wärme drinnen halten und den Wind und den Regen von draußen abhalten, aber sie erlauben uns gleichzeitig durch sie hindurchzuschauen und im Kontakt mit allen Formen zu bleiben, die sich außerhalb befinden.

Die Kieselsäure gibt Schutz und Festigkeit und gleichzeitig fördert sie die Sensibilität und die Offenheit für die äußere Welt, sowohl für unsere Haut als auch für unsere Sinne.

 

Zubereitung:
Die Gerstenkörner so fein wie möglich mahlen oder bereits gemahlenes Gerstenmehl verwenden. Das Mehl in eine Schüssel geben und unter Rühren so viel stark sprudelndes Mineralwasser hinzugeben, bis ein homogener und nicht zu dünnflüssiger Teig entsteht. Diesen dann mindestens 1 Stunde quellen lassen.

Der Teig läuft zähflüssig vom Löffel

In der Zwischenzeit eine rote Zwiebel der Länge nach in gleichmäßige dünne Scheiben schneiden, das Gemüse waschen und in feine Scheiben oder Streifen schneiden; auch den Käse nach Wahl in kleine Würfel oder Streifen schneiden.

Nach einer Stunde etwa 2 Teel. Salz zu dem Gerstenteig hinzufügen (nach Belieben ein wenig Rosmarinpulver oder gemahlene Fenchelsamen) und falls nötig, noch Mineralwasser zugeben und alles gut verrühren.

Etwas Öl in der Pfanne erwärmen, Zwiebelscheiben und etwas Gemüse zugeben, salzen und das Ganze etwa 1-2 min. dünsten.


Die fein geschnittenen Zwiebeln und die Brokkoliröschen werden kurz vorgegart.

 

Dann 1 Schöpflöffel von dem Gerstenteig gleichmäßig darauf verteilen, ein paar Pfefferkörner darüber streuen und den Deckel auf die Pfanne setzen. Auf mittlerer Hitze den Gemüse-Pfannkuchen so lange braten, bis er eine leicht goldbraune Färbung annimmt und ihn dann wenden. Ca. 1 Teel. Öl in die Pfanne zugeben und den Pfannkuchen nach Belieben mit Käse, Basilikum und Oregano bestreuen. Den Deckel wieder aufsetzen und so lange weiterbraten lassen, bis auch die zweite Seite leicht goldbraun geworden und der Käse geschmolzen ist.


Fertiger Pfannkuchen mit Käse und Kräutern bestreut.

 

Den fertigen Pfannkuchen auf einen Teller legen und im Backrohr warm halten, bis alle Pfannkuchen gebacken sind. Es ist möglich, die Pfannkuchen auch nur mit Zwiebelscheiben, Käse und Kräutern zu backen oder ganz ohne etwas und sie nur mit Marmelade, Honig oder Apfelmus und einigen Mandeln oder Nüssen zu verzehren.


Goldbrauner Pfannkuchen natur